ūüďĖ[PDF] Im Analyseraum m√∂glicher Standortalternativen by J√∂rg Becker | Perlego
Get access to over 700,000 titles
Start your free trial today and explore our endless library.
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Im Analyseraum möglicher Standortalternativen
Im Analyseraum möglicher Standortalternativen
Unavailable in your region
ūüďĖ Book - PDF

Im Analyseraum möglicher Standortalternativen

Jörg Becker
shareBook
Share book
pages
143 pages
language
German
format
ePUB (mobile friendly) and PDF
unavailableOnMobile
Only available on web
Unavailable in your region
ūüďĖ Book - PDF

Im Analyseraum möglicher Standortalternativen

Jörg Becker
Book details
Table of contents
Citations

About This Book

Eine gute Standortanalyse gibt sich nicht mit dem Wissen zufrieden, dass ohnehin √ľberall anf√§llt, sondern verl√§sst immer wieder die ausgetretenen Pfade des Gewohnten. √Ėkonomen untersuchen mit Modellen, wann und unter welchen Bedingungen M√§rkte funktionieren. Man will beschreiben, was (und warum es) in bestimmten M√§rkten passiert. Unterlegt wird in diesen Modellen meist ein Homo oeconomicus, √§hnlich wie bei einer Landkarte, die auch wegen ihrer Realit√§tsferne so n√ľtzlich ist: eine Landkarte im Ma√üstab eins zu eins w√§re nutzlos. Der Homo oeconomicus ist notwendig wenn man mit Hilfe von Modellen die Realit√§t verstehen will. Mit der Modellannahme eines irrationalen Menschen lassen sich keine verl√§sslichen Prognosen und Hypothesen mehr aufstellen, es ist ja gerade das Wesen der Irrationalit√§t, dass sie sich jeglichen Erkl√§rungsversuchen und damit jeglicher Modellbildung entzieht. Reale Menschen rechnen oft nicht erst, bevor sie entscheiden, sondern nutzen Intuition, Handlungsnormen, Routinen, Prinzipien, √úberzeugungen, Konzepte u.a. Was nicht hei√üt, dass Modelle unn√ľtz w√§ren. Viele der intuitiven oder erlernten Verhaltensweisen sind nicht irrational sondern hocheffizient (da sie √ľber lange Zeit in einem biologischen, kulturellen, evolution√§ren Prozess als bew√§hrte Prinzipien der Entscheidungsbildung entstanden sind). Viele M√§rkte funktionieren so wie sie sich √ľber Jahrhunderte hinweg gebildet und eingespielt haben. Mit ihren Modellen versuchen √Ėkonomen lediglich das rational ab- und nachzubilden, was Menschen aus ihrer Entwicklung heraus richtig machen (k√∂nnen, sollen). Analog funktionieren auch Modelle zur Standortanalyse. Mit der Mehrfach- und √úberkreuzbewertung werden einfach weitere Meinungen eingeholt. Durch die Einholung von externer Meinung soll m√∂glichen Vorurteilen oder den Gefahren einer zur einseitigen Innensicht durch einen erg√§nzenden Blick von au√üen vorgebeugt werden.

Read More

Information

Publisher
Books on Demand
Year
2020
ISBN
9783751920223
Topic
Politics & International Relations
Subtopic
Politics
Edition
1

Table of contents