📖[PDF] Digitalisierung und die Migration zu Glasfaser-Netzen by JĂŒrgen Kaack | Perlego
Get access to over 700,000 titles
Start your free trial today and explore our endless library.
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Digitalisierung und die Migration zu Glasfaser-Netzen
Digitalisierung und die Migration zu Glasfaser-Netzen
Unavailable in your region
📖 Book - PDF

Digitalisierung und die Migration zu Glasfaser-Netzen

Eine Konzeptstudie zur Umsetzung
JĂŒrgen Kaack
shareBook
Share book
pages
73 pages
language
German
format
ePUB (mobile friendly) and PDF
unavailableOnMobile
Only available on web
Unavailable in your region
📖 Book - PDF

Digitalisierung und die Migration zu Glasfaser-Netzen

Eine Konzeptstudie zur Umsetzung
JĂŒrgen Kaack
Book details
Table of contents
Citations

About This Book

Der Breitbandausbau in Deutschland kommt gut voran, das Bundesförderprogramm fĂŒr den NGA-Ausbau hat einen guten Schub ergeben. Bis 2019 werden mit Zuwendungen in Höhe von ca. 8 Mrd. Euro Infrastrukturen ausgebaut, die mindestens 50 Mbit/s ermöglichen, in vielen FĂ€llen werden dabei direkt FTTB-AnschĂŒsse mit Glasfaser bis zum Hausanschluss verlegt. So weit ist eigentlich alles gut, wenn es nicht die Notwendigkeit gĂ€be innerhalb der nĂ€chsten 10 Jahre flĂ€chendeckende GlasfaseranschlĂŒsse zu schaffen.Das laufende Bundesförderprogramm ermöglicht Zuwendungen nur fĂŒr AnschlĂŒsse, die heute weniger als 30 Mbit/s haben. Bei Start des Programms im Dezember 2015 betraf dies ca. 25% aller AnschlĂŒsse in Deutschland. GlasfaseranschlĂŒsse sind in Deutschland bislang eher die Ausnahme. Nur etwa 5% der AnschlĂŒsse sind in Glasfaser ausgefĂŒhrt (die tatsĂ€chliche Nutzungsquote liegt sogar nur bei etwas der HĂ€lfte). Mithilfe der Mittel aus dem Bundesförderprogramm könnten weitere 15% der AnschĂŒsse mit Glasfaser-HausanschĂŒssen ausgebaut werden, so dass bei fertiger Umsetzung des Bundesförderprogramm Ende 2019 noch ca. 80% der HausanschĂŒsse immer noch in Kupfer ausgefĂŒhrt sind.Nicht nur im Hinblick auf die Glasfaser-Infrastruktur besteht in Deutschland Nachholbedarf, auch bei der Entwicklung und Nutzung von digitalen Anwendungen sind andere LĂ€nder mittlerweile weiter als Deutschland. Dabei bietet die Digitalisierung gute Chancen zur GrĂŒndung von neuen Unternehmen und neuen Wachstumssegmenten.Eine Förderung des flĂ€chendeckenden Aufbaus von Glasfaser-AnschlĂŒssen mit Zuwendungen zur Schließung einer DeckungslĂŒcke ist im Hinblick auf die zu erwartende Höhe der Förderbudgets und die KomplexitĂ€t vermutlich nur schwer zu vertreten. Aus meiner Sicht mĂŒssen neue AnsĂ€tze mit einem lĂ€ngerfristigen Horizont begangen werden. Auch fĂŒr die Entwicklung von innovativen digitalen Anwendungen sind neue AnsĂ€tze erforderlich, bei der die stĂ€rkere Einbindung von Hochschulen, der Abbau von BĂŒrokratie und die Schaffung von geeigneten Rahmenbedingungen zu gestalten sind.In einem Konzeptpapier habe ich meine Analyse zur Situation erlĂ€utert und stelle meine konzeptionellen AnsĂ€tze fĂŒr die weitere Ausgestaltung zur Diskussion.

Read More

Information

Publisher
Books on Demand
Year
2017
ISBN
9783744893312
Topic
Technology & Engineering
Subtopic
Electrical Engineering & Telecommunications
Edition
1

Table of contents