📖[PDF] VereinsfĂŒhrer by Maximilian Aigner | Perlego
Get access to over 700,000 titles
Start your free trial today and explore our endless library.
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
VereinsfĂŒhrer
VereinsfĂŒhrer
📖 Book - PDF

VereinsfĂŒhrer

Vier FunktionÀre von Eintracht Frankfurt im Nationalsozialismus
Maximilian Aigner
shareBook
Share book
pages
304 pages
language
German
format
PDF
availableOnMobile
Available on iOS & Android
📖 Book - PDF

VereinsfĂŒhrer

Vier FunktionÀre von Eintracht Frankfurt im Nationalsozialismus
Maximilian Aigner
Book details
Table of contents
Citations

About This Book

Eintracht Frankfurt: ein liberaler und weltoffener Fußballverein in der Zeit des Nationalsozialismus.Vor der MachtĂŒbernahme der Nationalsozialisten galt die Frankfurter Eintracht als liberaler und weltoffener Fußballverein. Imagebildend war vor allem das Engagement jĂŒdischer FunktionĂ€re, Athleten und Förderer, die großen Anteil an den sportlichen Erfolgen des Clubs hatten. Dennoch kooperierte die Eintracht ab 1933 wie die meisten Sportorganisationen relativ widerstandslos mit dem neuen Regime. Vier FunktionĂ€re prĂ€gten die Politik des Vereins wĂ€hrend der NS-Zeit maßgeblich – unter ihnen der Fußballstar und spĂ€tere EhrenprĂ€sident Rudolf Gramlich und der berĂŒhmte Leichtathlet Adolf Metzner. Eintracht Frankfurt hat in den vergangenen Jahren große Anstrengungen zur Aufarbeitung der Clubgeschichte unternommen. Eine umfassende Untersuchung zu den "VereinsfĂŒhrern" fehlte jedoch bislang. Maximilian Aigner stellt ihre Lebenswege in biographischen Skizzen vor. Dabei schildert er nicht nur ihr Agieren als SportfunktionĂ€re, sondern rekonstruiert auch ihre persönliche Partizipation am nationalsozialistischen Herrschaftssystem.

Read More

Information

Publisher
Wallstein Verlag
Year
2020
ISBN
9783835345737
Topic
History
Subtopic
20th Century History

Table of contents