šŸ“–[PDF] Das Aequivalenzprinzip in der Alterssicherung (Volume 26.0) by Jochen Jagob | Perlego
Get access to over 700,000 titles
Start your free trial today and explore our endless library.
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Join perlego now to get access to over 700,000 books
Das Aequivalenzprinzip in der Alterssicherung (Volume 26.0)
Das Aequivalenzprinzip in der Alterssicherung (Volume 26.0)
šŸ“– Book - PDF

Das Aequivalenzprinzip in der Alterssicherung (Volume 26.0)

Jochen Jagob
shareBook
Share book
language
German
format
PDF
unavailableOnMobile
Only available on web
šŸ“– Book - PDF

Das Aequivalenzprinzip in der Alterssicherung (Volume 26.0)

Jochen Jagob
Book details
Table of contents
Citations

About This Book

Die Effizienz eines Alterssicherungssystems ist in der Wirtschaftspolitik sowohl aus mikroƶkonomischer als auch aus gesamtwirtschaftlicher Sicht von hoher Bedeutung. Die demographische Entwicklung fĆ¼hrt in einem Umlageverfahren zu Fehlanreizen. DarĆ¼ber hinaus wird dieser Effekt durch interpersonelle Umverteilungseffekte noch verschƤrft. Da diese Erkenntnis jedoch lediglich auf einer ex post Betrachtung beruht, greift sie zu kurz. In dieser Untersuchung wird deshalb, mit Hilfe des mikroƶkonomischen TheoriengerĆ¼sts, gezeigt, dass sowohl eine intra- als auch eine intergenerative Umverteilung innerhalb eines Umlageverfahrens ex ante das individuelle Einkommensrisiko im Alter verringern kann. Die Folge dieser Versicherungswirkung ist ein positiver Wohlfahrtseffekt.

Read More

Information

Publisher
Peter Lang International Academic Publishers
Year
2018
ISBN
9783631529645
Topic
Economics
Subtopic
Economic Theory

Table of contents