[PDF] Die Stadt lesen Englische "Directories" als Wissens- und Orientierungsmedien, 1760-1830 by Cristina Sasse | Perlego
Get access to over 500,000 titles
Start your free trial today and explore our endless library.
Start free trial
Join perlego now to get access to over 500,000 books
Join perlego now to get access to over 500,000 books
Die Stadt lesen
Die Stadt lesen

Die Stadt lesen

Englische "Directories" als Wissens- und Orientierungsmedien, 1760-1830
Cristina Sasse
Start free trial
shareBook
Share book
pages
437 pages
language
German
format
ePUB (mobile friendly)

Die Stadt lesen

Englische "Directories" als Wissens- und Orientierungsmedien, 1760-1830
Cristina Sasse
Book details
Table of contents

About This Book

Sogenannte directories – gedruckte Aufstellungen der Gewerbetreibenden einer Stadt, die oft kombiniert waren mit Reiseführer-ähnlichen Inhalten – avancierten in England ab dem 18. Jahrhundert zu populären Medien. In einer Phase rasanter Urbanisierung erfüllten sie vielfältige Funktionen für die Orientierung in städtischen Räumen, die Strukturierung von Kommunikation und die Organisation von Wissen. Dennoch hat diese Mediengattung in der historischen Forschung bisher nur wenig Beachtung erfahren. Das Buch schließt diese Forschungslücke, indem es untersucht, welchen Beitrag die directories dazu leisteten, Stadträume entzifferbar und navigierbar zu machen, sie zu deuten und mitzugestalten. Es eröffnet einen facettenreichen Blick auf das komplexe Verhältnis zwischen Medien und städtischem (Er)Leben sowie auf die Wahrnehmung und Aneignung von Räumen. Zugleich leistet es einen Beitrag zur Historisierung alltäglicher und oft als selbstverständlich betrachteter Techniken und Medien der räumlichen Orientierung.

Read More

Information

Publisher
De Gruyter
Year
2021
ISBN
9783110718300
Topic
History
Subtopic
Modern History
Edition
1

Table of contents